Zwei anerkannte Lasertechniken zur Behandlung von BPH sind die Vaporisation und die Enukleation.

Das GreenLightTM-Lasersystem und AurigaTM XL  bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihre bevorzugte Technik auszuwählen.

Greenlight

GreenLight™ – Ein neuer Standard

Gleichermaßen effektiv. Gleichermaßen sicher. Kürzere Genesungsdauer und weniger Komplikationen.

Das GreenLight-XPS™-Lasertherapie-System ist ein 180W-Laser mit einer Wellenlänge von 532 nm zur Behandlung benigner Prostatahyperplasie (BPH) und verwendet die GreenLEP-Technologie. Die klinischen Vorteile bei der Anwendung der GreenLight™-Lasertherapie zur Behandlung von benigner Prostatahyperplasie (BPH) wurde in über 1000 Publikationen bestens dokumentiert.1

Vorteile von GreenLight™2:

  • Gleichwertige Ergebnisse wie bei einer transurethralen Resektion der Prostata (TURP)
  • Weniger schwere unerwünschte Ereignisse
  • Schnellere Genesung der Patienten
  • Schnellere Rückkehr zu einem stabilen Gesundheitszustand
  • Kosteneffektive Behandlungsoption3

„Es handelt sich um eine effektive Behandlung mit sehr wenigen Nebenwirkungen“

Dr. med. Claus Brunken, Abteilung für Urologie, Krankenhaus Reinbek Hamburg, Deutschland

Die Technologie

Bei der Laser-Vaporisation wird eine Laser-Wärmetherapie mit höherer Dichte verwendet. Die GreenLight™-Lasertherapie kombiniert eine optimale Wellenlänge von 532 nm mit fortschrittlicher Lasertechnologie für die sichere, effektive und effiziente Behandlung von BPH 2-5.  Maximal 180 Watt ermöglichen ein effizientes Lasern. Das automatische FiberLife™-Sicherheitssystem hilft dabei, Störungen wie eine übermäßige Hitzeentwicklung festzustellen, bevor diese eine Schädigung des Laserfaser verursachen können.

Darüber hinaus verwendet die TruCoag™-Hämostase-Kontrollfunktion pulsierendes Licht zur Kauterisierung von rupturierten Gefäßen und reduziert so Blutungen schnell und in unterschiedlichsten Situationen.4 Und nicht zuletzt wird GreenLight durch die MoXy™-Flüssigkeitskühlung mit „Active Cooling Cap™“-Technologie so effizient. Diese umspült den Lichtleiter mit Kochsalzlösung und minimiert den Leistungsverlust durch Abnutzung der Faserspitze.5

Greenlight

Technologie im Überblick - Greenlight-Laser

„Bei Patienten mit Begleiterkrankungen bietet GreenLight ein geringeres Risiko für Blutungen während des Eingriffs, wohingegen die TURP ein hohes Blutungsrisiko und ein hohes Risiko einer anschließenden Reintervention birgt“

Dr. med. Hannes Cash, Klinik für Urologie, Charité, Berlin, Deutschland

Greenlight

PD Dr. med. Hannes Cash, Klinik für Urologie, Charité, Berlin, Deutschland, im Gespräch über die Begleiterkrankungen von Patienten

Kontraindikationen

Das Lasersystem ist bei folgenden Patienten kontraindiziert:

  • Patienten, bei denen chirurgische Eingriffe kontraindiziert sind
  • Patienten mit kalzifiziertem Gewebe
  • Patienten, bei denen eine Hämostase in Gefäßen von > 2 mm erforderlich ist
  • Patienten mit unkontrollierten Blutungsstörungen
  • Patienten mit Prostatakrebs
  • Patienten mit akutem Harnwegsinfekt (UTI)
  • Patienten mit schwerer Harnröhrenstriktur
  • Wenn die geeignete Narkose durch die Vorgeschichte des Patienten kontraindiziert ist
  • Wenn Lasertherapie nicht die Behandlungsoption der Wahl darstellt

Mögliche Nebenwirkungen

Mögliche Risiken udn Nebenwirkungen können nachstehnde Punkte beinhalten:

  • Blut im Urin (Hämaturie)
  • Kurzfristige Dysurie (Schmerzen beim Wasserlassen)
  • Harnwegsinfekt (HWI)
  • Irritationen an der Harnröhre oder Blase
  • Retrograde Ejakulation 
Angebote für Schulung und Ausbildung

Wollen Sie mehr über GreenLight™ erfahren?

In einem von Boston Scientific angebotenen Workshop mit Videos über Eingriffe mittels GL-Vaporisation, GL-Enukleation und zielgerichteten praktischen Übungen mit unseren neuen GreenLight-XPS™-Simulatoren können sich neue Anwender mit den Grundlagen einer effizienten Vaporisation vertraut machen. Wir sammeln Daten über Behandlungsergebnisse und Patientensicherheit und bieten Simulationen der Verfahren an. Der Workshop wird für Ärzte angeboten, die planen, die GreenLight-Laservaporisation in ihre klinische Praxis aufzunehmen.

Chirurgische Eingriffe – Live

Erfahren Sie, wann Boston Scientific seinen nächsten chirurgischen Live-Eingriff vornimmt und beobachten Sie,  wie die Technologie während des Eingriffes angewendet wird. 

 
Auriga XL™ – die Behandlung ohne Schnitt
Auriga text

Auriga XL™ – die Behandlung ohne Schnitt7

Das zweite Laserverfahren ist die Enukleation. Zwischen den beiden Verfahren (GreenLEP und HoLEP) wurden einige Unterschiede festgestellt, beispielsweise dass mit der GreenLEP häufiger eine kürzere Lernkurve möglich war als mit der HoLEP.6 Der Laser Auriga XL kann für die Durchführung von HoLEP-Eingriffen verwendet werden.

 

 
Dr. med. Claus Brunken Video

Die Technik – HoLEP7

Der Auriga™ XL ist ein universeller 50-Watt-Holmium-Laser mit hoher Pulsleistung, der bei verschiedenen Eingriffen im Rahmen der benigner Prostatahyperplasie (BPH) eingesetzt werden kann.
Er liefert bis zu 50 Watt – mit einem Maximum von 25 Hz und 4200 mJ Pulsenergie. Der Laser erfasst automatisch die Faserstärke der verbundenen LightTrail™-Faser, und sorgt damit für eine präzise optische Übereinstimmung zwischen Faser und Konsole. Ein verstellbarer grüner Zielstrahl hilft dabei, das chirurgische Ziel zu visualisieren. 

Indikationen

Alle Patienten mit BPH (unabhängig vom Prostatavolumen, normaler PSA-Wert, Qmax < 15 ml/sec, IPSS > 10, PVR < 300 cc) können sich einer HoLEP unterziehen.

Bei den ersten Anwendungen einer HoLEP ist es besser, Patienten mit einer mittelgroßen Prostata auszuwählen (geschätztes Gewicht von etwa 50 Gramm; keine besonderen Ereignisse – beispielsweise Prostatabiopsien, akute Prostatitis oder Verdacht auf Prostatakrebs – in der Krankengeschichte).

Kontraindikationen

Patienten, die öglicherweise nicht Kandidaten für das HoLEP-Verfahren, geeignet sind8:

  • Patienten mit Blutungsprobleme.
  • Patienten mit bestimmte Arten von früheren Prostata-Behandlungen.
  • Patienten, die nicht mit erhobenen Beinen auf dem Rücken liegen können. Diese Position ist für das Verfahren erforderlich.
Wollen Sie mehr über Auriga™ XL erfahren?

Wollen Sie mehr über Auriga™ XL erfahren?

Die Holmium-Laser-Enukleation der Prostata (HoLEP) ist eine effektive Methode für die Behandlung von BPH-bedingten LUTS-Symptomen. Kurse werden für Ärzte mit einer Auriga-XL-Konsole angeboten, die mit der Durchführung der HoLEP beginnen und mehr über das operative Setup, die Lernkurve und den Schulungsprozess sowie über die Technik selbst erfahren wollen. Der zweite Tag des Kurse wird im OP verbracht, wofür die Teilnehmer die entsprechenden lokalen Kriterien hinsichtlich Screening und MRSA erfüllen müssen.

Chirurgische Eingriffe – Live

Erfahren Sie, wann der nächste chirurgische Eingriff mit Boston Scientific Produkten live zu sehen ist und beobachten Sie,  die Anwendung der entsprechenden Technologie. 

Zurück zum Anfang